News: Neues und Wissenswertes
Handballturnier in der HIB Liebenau (21.2.2024) Auch heuer fand in der HIB Liebenau/Bluebox wieder das traditionelle Handball-Unterstufen- Turnier statt. Die Resonanz war riesengroß. Insgesamt nahmen 36 Mannschaften aus allen Unterstufenklassen am Turnier teil. Die Kinder waren mit unglaublichem Engagement und großem Spaß bei der Sache. Von 8:00 Uhr bis 12:45 Uhr wurden insgesamt 80 spannende Spiele absolviert. Im Anschluss gab es eine Siegerehrung, bei der - im Beisein von Dir. Mag. Wilfried Svoboda, Mag. Dieter Speer, Mag. Heimo Kump und dem gesamten AKA-Team - jeder teilnehmenden Mannschaft ein Ball und eine Urkunde übergeben wurde. Besonders erfreulich war der Einsatz zahlreicher Akademiespieler*innen, die für die reibungslose Durchführung der gesamten Veranstaltung sorgten. Zeitnehmung, Mannschaftsbetreuung, Schiedsrichtertätigkeiten, Schreibarbeiten etc. konnten getrost in die Hände der Schüler*innen gelegt werden. Dennoch gilt dem Betreuerstab der Akademie ein ganz besonderer Dank für die aufwendige Planung und Vorbereitung des Turniers. Nicht zuletzt bedankt sich die Akademie auch bei den Sportlehrer*innen, die die Kinder so gut auf die Spiele vorbereitet und die Freude am Handball entfacht haben. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr! Bericht: Peißl/Speer Eignungstest für die Handballakademie (8.2.2024) Am Dienstag, 6. Februar fand am HIB Gelände die Eignungsprüfung für den nächsten Jahrgang der Handball-Akademie statt. Insgesamt nahmen 27 Bewerber*innen am Aufnahmeprozedere teil. Um 08.30 Uhr begrüßte der Internatsleiter Prof. Mag. Heimo Kump die Bewerber*innen. Begonnen wurde mit dem sportpsychologischen Test, in der Bluebox folgte dann der handballspezifische Teil der Prüfung. Nach einer kurzen Pause und Stärkung wurden die Räumlichkeiten gewechselt und es folgte der polysportive Eignungstest. Im Anschluss um ca. 13.30 Uhr wurden die Kräfte ein letztes Mal mobilisiert für den Cooper-Test. Nach dem gemeinsamen Essen erfolgten die Abschlussgespräche und ein langer, intensiver Tag ging um 18.00 Uhr zu Ende. Ein großes DANKE ergeht an alle Teilnehmer*innen für das tolle Engagement und die Disziplin! Ebenso ein DANKE an das gesamte Team, das für den reibungslosen Ablauf und die perfekte Umsetzung gesorgt hat. Bericht: Peißl Sportmedizinische Tests (7.2.2024) Am 11.02. fand die Nachbesprechung zu den sportmedizinischen und sportmotorischen Tests am Campus der HIB Liebenau statt. Dr. Stefan Rinnerhofer und Dr. Eva Pap haben die Tests nochmalig im Detail ausgeführt und standen anschließend für individuelle Fragen zur Verfügung. Alle Akademie-Klassen haben an der Veranstaltung teilgenommen und bedankten sich im Anschluss für die ausgezeichnete Betreuung. Bericht: Peißl Kurztrainingslager der Handballakademie (11.1.2024) Von 6. – 7.12. verbrachten die HandballerInnen der 5. und 6. Klasse zwei Tage in Maria Lankowitz im Rahmen eines Kurztrainingslagers. Mit dem Bus ging es um 8:00 in der Früh direkt von der Schule in die Sporthalle nach Köflach. Dort hatten unsere Jungs und Mädels die große Ehre mit Robert Weber, einem Aushängeschild des österreichischen Handballs jeweils eine Trainingseinheit unter seiner Anleitung zu absolvieren. Aktuell 213 Spiele für das österreichische Nationalteam, über 2500 Tore in der deutschen Bundesliga und damit unter den Top 5 Torschützen aller Zeiten (!) sprechen eine klare Sprache. Alle waren hoch motiviert und lauschten den Worten Roberts, um möglichst alle seine Anweisungen bestmöglich umzusetzen. Das Highlight am Ende der beiden Trainingseinheiten war ein 7m- Werfen mit einem der erfolgreichsten rechten Flügel auf internationalem Niveau. Untergebracht war das gesamte Team im JUFA in Maria Lankowitz, wo wir auch unsere Mahlzeiten einnahmen. Weitere Höhepunkte dieses Trainingslagers waren der Besuch der Therme Nova, Teambuildingaktivitäten inklusive eines Handballfernsehabends, um ein Spiel der österreichischen Damennationalmannschaft anzusehen, sowie ein Vortrag, in dem unseren SportlerInnen vermittelt wurde, was es bedeutet Leistungssportlerin zu sein. In Kleingruppen wurden Ziele für die Zukunft erarbeitet und den anderen Gruppen präsentiert. Die Ergebnisse dieser Präsentationen zeigten, dass wirklich alle einen Nutzen aus dieser Veranstaltung zogen. Ein großer Dank gilt unserem Akademieleiter Didi Peissl, der dieses Trainingslager ermöglichte. Bericht: Ernst Weltklasse Handball in der Steiermark (19.9.2023) Der Deutsche Pokalsieger, die Rhein Neckar Löwen, waren von 1. – 7.8.2023 zu Gast auf Trainingslager in der Lipizzanerheimat. Die Topstars durften in der Zeit den Akademie-Bus des StHV für ihr Transfers nutzen. Das Team und die Spieler der Rhein Neckar Löwen bedankten sich sehr herzlich für die Unterstützung. Die wohl erfolgreichste und bekannteste Handballmannschaft der Welt, der THW Kiel, weilte von 4. – 13.8. auf Trainingslager in Graz. Der 23-fache Deutsche Meister und 4-fache Champions League-Sieger absolvierte im Zuge des Trainingslagers zwei Testspiele. Außerdem gab es die Möglichkeit ein öffentliches Training zu besuchen. Viele Spieler*innen der Handball Akademie Graz waren bei den Spielen und beim öffentlichen Training dabei und konnten die Weltstars so hautnah erleben. Kein Wunder, dass Didi Peißl, der Koordinator des Steirischen Handballverbands und Akademieleiter der Handballakademie Graz in der kleinen Zeitung zum Steirer der Woche gewählt wurde. Seit Jahren ist es seinem unermüdlichen Engagement und seinem erstklassigen Netzwerk zu verdanken, dass die Weltstars immer wieder gerne in die Steiermark kommen. Bericht: Peißl/Speer Trainingscamp in Rovinj (2.7.2023) Wie im vorigen Jahr nahm die Handballakademie Graz auch diesmal wieder am internationalen Handballcamp in Rovinj Teil. Ohne die Spieler*innen der 7BS Klasse, die zeitgleich eine Sprachwoche in England absolvierten, machten sich die AKA-Spieler*innen gemeinsam mit ihren Kollegen des Vereins HIB Handball auf die Reise nach Istrien. Leider musste das Betreuerteam auf drei Trainer*innen, die verletzungsbedingt bzw. wegen eines Todesfalls kurzfristig absagen mussten, verzichten. Erfreulicherweise erklärten sich die Akademieabsolventen Noah Wegscheider und Raphael Papst einen Tag nach ihrer Maturantenverabschiedung bereit, mitzureisen und die Betreuer vor Ort tatkräftig zu unterstützen. Nach einer fast siebenstündigen Anreise wurden die Zimmer im Resort Villas Rubin bezogen. Bereits am nächsten Tag startete der Trainingsbetrieb. Unsere Mädchen und Burschen hatten wieder Gelegenheit, zweimal täglich mit Alterskollegen aus Deutschland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Italien, Kroatien und Slowenien zu trainieren. Die Trainingseinheiten wurden von hochkarätigen kroatischen Trainern (darunter Olympia- und Champions League Teilnehmer) geleitet. Diese Trainings waren nicht nur für die Spieler*innen sondern auch für unsere Betreuer ungemein bereichernd. Während Marcus Kerschischnig und AKA Leiter Didi Peißl und ihre frisch gebackenen Assistenten allen Trainings beiwohnten, kümmerten sich Masseur Ernst Hofer und Schulkoordinator Dieter Speer um die Verletzten. Alle Langzeitverletzten und die täglich anfallenden leicht Blessierten absolvierten täglich drei Reha Einheiten. Neben Kraft-und Stabilisationseinheiten hatten die verletzten Spieler auch Gelegenheit zu schwimmen, Rad zu fahren und ihre Geschicklichkeit auf dem Standup Paddle Board unter Beweis zu stellen. Wieder einmal erwies sich das Ressort als idealer Ort für ein Trainingslager. Zwischen den sehr fordernden Trainings kamen auch strikte Ruhepausen und hervorragende Mahlzeiten nicht zur kurz. Am vorletzten Tag wurde das nachmittägliche Training zugunsten eines Ausflugs gestrichen. In einem eigens gecharterten Boot fuhren alle Teilnehmer*innen in die Altstadt von Rovinj, wo man sich bei einem Stadtbummel vom Trainingsstress erholen konnte. Das traditionelle internationale Turnier war der krönende Abschluss unseres Aufenthalts. Sowohl die Mädchen, betreut von Marcus Kerschischnig, als auch die Burschen, diesmal unter der Regie von Didi Peißl, zeigen ihre Klasse. Man schaffte es, die Müdigkeit abzuschütteln und gewann beide Bewerbe. Das Finale der Mädchen war ein Krimi der Sonderklasse. Wer aber gedacht hatte, dass sich die Nerven danach wieder beruhigen könnten, wurde eines Besseren belehrt. Nach einem Unentschieden nach Ablauf der regulären Spielzeit entschied ein Golden Goal zugunsten der Grazer. Das starke Team aus Koblenz musste sich nach einem denkwürdigen Fight der überragend aufspielenden steirischen Mannschaft geschlagen geben. Müde, aber zufrieden bestiegen Spieler*innen und Betreuer am Samstag den Bus und kamen sieben Stunden später wohlbehalten in Graz an. Ein entspanntes Wochenende war der verdiente Lohn für ein Trainingslager, das nicht nur sportlich alle Erwartungen erfüllte, sondern auch die soziale Kompetenz der Jugendlichen stärken konnte. Das Betreuerteam bedankt sich bei den Mädchen und Burschen für ihr untadeliges Auftreten, das den guten Ruf unserer Akademie einmal mehr unterstrich. Weltklassetorhüter in der HIB Handballakademie (15.4.2023) Die Sensation ist perfekt! Der ehemalige Weltklassetorhüter Primož Prošt (39 Jahre) übernimmt ab sofort das Tormanntraining bis zum Ende des Schuljahres 2022/23. Primož war zehn Jahre lang in der stärksten Liga der Welt – der deutschen Bundesliga – aktiv! Ebenso war er in Frankreich, Dänemark und Schweden unter Vertrag. Prošt war auch Mitglied der slowenischen Nationalmannschaft und absolvierte 83 Länderspiele für Slowenien. Das Team der HIB Handballakademie Graz freut sich, dass Primož den Schüler/innen mit seinem unglaublichen Wissen und seiner Erfahrung als Trainer zur Seite steht Bericht: Peißl Teamchef Ales Pajovic in der Handball Akademie Graz Unangekündigt und völlig überraschend stand er plötzlich da. Der erfolgreiche Teamchef des österreichischen Herren Nationalteams stattete der Handballakademie einen Blitzbesuch ab. Nachdem er den Spielern in der Kraftkammer über die Schulter geschaut hatte, besuchte er auch die verletzten Spieler*innen, die sich nebenan im Gymnastikraum auf ihr Comeback vorbereiteten. Gewohnt gut gelaunt zeigte sich Ales sehr interessiert an der Arbeit unserer Talente und deren Trainern. Für unsere Handballer*innen war dieser hohe Besuch natürlich eine freudige Überraschung. Es tut gut zu spüren, dass die Ausbildung in den Hallen der HIB Liebenau auch in den höchsten Kreisen des ÖHB auf Interesse und Wertschätzung stößt. Bericht: Speer Handballturnier in der HIB Liebenau Nach drei Jahre Pause fand am 14.02.2023 in der HIB Liebenau/Bluebox wieder das traditionelle Handball-Unterstufen-Turnier statt. Die Resonanz war sehr groß. Insgesamt nahmen 39 Mannschaften aus allen Unterstufenklassen am Turnier teil. Die Kinder waren mit Begeisterung und großem Spaß bei der Sache. Von 8:00 Uhr bis 12:45 Uhr wurden insgesamt 81 Spiele absolviert. Anschließend gab es eine Siegerehrung, bei der im Beisein von Dir. Mag. Wilfried Svoboda und dem AKA-Team die Pokale und Urkunden übergeben wurden. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr. Bericht: Peißl Erasmus + Austausch mit Handballakademie Sävehof (14.1.2023) Von 10. – 16.12.2022 reisten 20 Schüler*innen unserer Handballakademie unter der Leitung von Marcus Kerschischnig nach Göteborg, um dort eine Woche lang an einer der besten Handballakademien Europas Handball zu spielen und zur Schule zu gehen. Täglich erlebten unsere Handballer*innen der 7 und 8BS Klassen den Schul- und Handballalltag im Partille Gymnasium, welches eine Kooperation mit dem größten Handballklub der Welt, nämlich IK Sävehof hat. Die Handballakademie Sävehof gehört zu den Kaderschmieden Schwedens und bildet immer wieder sehr gute Handballspieler*innen aus, die später in den Kampfmannschaften der Damen und Herrenteams von Sävehof spielen, und oft auch später in einem der europäischen Spitzenklubs als Profi unterkommen. Schon beim ersten Frühtraining durften unsere Jungs unter der Leitung von Mikael Appelgren, Trainer der Herrenmannschaft von IK Sävehof und mittlerweile auch Co – Trainer der schwedischen Nationalmannschaft, trainieren. Der eine oder andere unserer Jungs bekam sogar persönliche Tipps von Mikael. Auch die Mädels kamen in den Genuss, unter der Leitung des Co – Trainers der Damenmannschaft, Andreas Wallin, Trainingseinheiten zu absolvieren und von dem hohen Niveau in allen Trainingseinheiten zu profitieren. Auffallend für unsere Mädels und Jungs war sicherlich das viel höhere Tempo, die exzellente Pass – und Wurftechnik, der Einsatz und der Wille immer alles zu geben und jeden Wettkampf gewinnen zu wollen. Auch unsere verletzten Spieler*innen kamen nicht zu kurz. Sie durften das vereinsinterne, hochmoderne Fitnesscenter benutzen, und so ihre Zeit dort auch sinnvoll nutzen. Nach zwei harten Schul- und Trainingstagen war es an der Zeit, die schönen Plätze Göteborgs zu erkunden. Den Anfang machte die Schärenküste Göteborgs, die per Bootstour besichtigt wurde. Weiter ging`s in Göteborgs größten Park, den „Slottskogen“, wo wir Elche erspähten und den Tag im Naturhistorischen Museum ausklingen ließen, bevor wir in die Partille Arena fuhren, um uns dort zwei Ligaspiele der Männer und Damenmannschaft live anzusehen. Am letzten Tag war vormittags wieder Schulunterricht angesagt und am Nachmittag gab es zum Abschluss ein großes Minihandballturnier, bei dem unsere Jungs und Mädels gemeinsam mit den Sävehof Spieler*innen um den Turniersieg kämpften. Alle Beteiligten, sowohl Trainer*innen als auch Spieler*innen, flogen mit unvergesslichen Eindrücken und neu geschöpfter Motivation nach Hause. Wir als Handballakademie werden weiterhin versuchen, solche Austausche zu fördern, damit sich unsere Spieler*innen auch in Zukunft mit den Besten messen können, neue Impulse für die persönliche und handballerische Weiterentwicklung erlangen, und somit der Anschluss an die europäische Handballspitze ermöglicht wird. Bericht: Kerschischnig

Ein Grün-Weißes Handballfest

„100 Jahre Handball in der Steiermark“ – ein guter Grund, sich im Rahmen einer großen Galaveranstaltung an die zahllosen Highlights der letzten Jahrzehnte zu erinnern. Viele Prominente Besucher verliehen dem Abend im Raiffeisen Sportpark besonderen Glanz. Im Laufe des Festaktes wurde auch die Rolle der Handballakademie Graz für den österreichischen Nachwuchs entsprechend gewürdigt. Lesen Sie mehr >>>

Österreich besiegt Rumänien

Im Rahmen der EM-Qualifikation traf das österreichische Nationalteam auf Rumänien. Mit einem ungefährdeten Sieg legten Mikola Bilyk & Co. in Graz den wichtigen Grundstein für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Besonders erfreulich war, dass mit Thomas Eichberger ein Absolvent der Handballakademie Graz im Tor der Österreicher stand und auch Daniel Dicker - ebenfalls Absolvent der steirischen Kaderschmiede – seinen Teil zum Sieg über Rumänien beitragen konnte. Lesen Sie mehr >>>

Handballakademie Graz

Ballsportmodell Graz-Liebenau
designed by d.speer
Handballakademie Graz; Kadettengasse 19; A-8041 Graz dietmar.peissl(at)hib-liebenau.at
designed by d. speer
News: Neues und Wissenswertes
Handballturnier in der HIB Liebenau (21.2.2024) Auch heuer fand in der HIB Liebenau/Bluebox wieder das traditionelle Handball- Unterstufen-Turnier statt. Die Resonanz war riesengroß. Insgesamt nahmen 36 Mannschaften aus allen Unterstufenklassen am Turnier teil. Die Kinder waren mit unglaublichem Engagement und großem Spaß bei der Sache. Von 8:00 Uhr bis 12:45 Uhr wurden insgesamt 80 spannende Spiele absolviert. Im Anschluss gab es eine Siegerehrung, bei der - im Beisein von Dir. Mag. Wilfried Svoboda, Mag. Dieter Speer, Mag. Heimo Kump und dem gesamten AKA-Team - jeder teilnehmenden Mannschaft ein Ball und eine Urkunde übergeben wurde. Besonders erfreulich war der Einsatz zahlreicher Akademiespieler*innen, die für die reibungslose Durchführung der gesamten Veranstaltung sorgten. Zeitnehmung, Mannschaftsbetreuung, Schiedsrichtertätigkeiten, Schreibarbeiten etc. konnten getrost in die Hände der Schüler*innen gelegt werden. Dennoch gilt dem Betreuerstab der Akademie ein ganz besonderer Dank für die aufwendige Planung und Vorbereitung des Turniers. Nicht zuletzt bedankt sich die Akademie auch bei den Sportlehrer*innen, die die Kinder so gut auf die Spiele vorbereitet und die Freude am Handball entfacht haben. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr! Bericht: Peißl/Speer Eignungstest für die Handballakademie (8.2.2024) Am Dienstag, 6. Februar fand am HIB Gelände die Eignungsprüfung für den nächsten Jahrgang der Handball-Akademie statt. Insgesamt nahmen 27 Bewerber*innen am Aufnahmeprozedere teil. Um 08.30 Uhr begrüßte der Internatsleiter Prof. Mag. Heimo Kump die Bewerber*innen. Begonnen wurde mit dem sportpsychologischen Test, in der Bluebox folgte dann der handballspezifische Teil der Prüfung. Nach einer kurzen Pause und Stärkung wurden die Räumlichkeiten gewechselt und es folgte der polysportive Eignungstest. Im Anschluss um ca. 13.30 Uhr wurden die Kräfte ein letztes Mal mobilisiert für den Cooper-Test. Nach dem gemeinsamen Essen erfolgten die Abschlussgespräche und ein langer, intensiver Tag ging um 18.00 Uhr zu Ende. Ein großes DANKE ergeht an alle Teilnehmer*innen für das tolle Engagement und die Disziplin! Ebenso ein DANKE an das gesamte Team, das für den reibungslosen Ablauf und die perfekte Umsetzung gesorgt hat. Bericht: Peißl Sportmedizinische Tests (7.2.2024) Am 11.02. fand die Nachbesprechung zu den sportmedizinischen und sportmotorischen Tests am Campus der HIB Liebenau statt. Dr. Stefan Rinnerhofer und Dr. Eva Pap haben die Tests nochmalig im Detail ausgeführt und standen anschließend für individuelle Fragen zur Verfügung. Alle Akademie-Klassen haben an der Veranstaltung teilgenommen und bedankten sich im Anschluss für die ausgezeichnete Betreuung. Bericht: Peißl Kurztrainingslager der Handballakademie (11.1.2024) Von 6. – 7.12. verbrachten die HandballerInnen der 5. und 6. Klasse zwei Tage in Maria Lankowitz im Rahmen eines Kurztrainingslagers. Mit dem Bus ging es um 8:00 in der Früh direkt von der Schule in die Sporthalle nach Köflach. Dort hatten unsere Jungs und Mädels die große Ehre mit Robert Weber, einem Aushängeschild des österreichischen Handballs jeweils eine Trainingseinheit unter seiner Anleitung zu absolvieren. Aktuell 213 Spiele für das österreichische Nationalteam, über 2500 Tore in der deutschen Bundesliga und damit unter den Top 5 Torschützen aller Zeiten (!) sprechen eine klare Sprache. Alle waren hoch motiviert und lauschten den Worten Roberts, um möglichst alle seine Anweisungen bestmöglich umzusetzen. Das Highlight am Ende der beiden Trainingseinheiten war ein 7m- Werfen mit einem der erfolgreichsten rechten Flügel auf internationalem Niveau. Untergebracht war das gesamte Team im JUFA in Maria Lankowitz, wo wir auch unsere Mahlzeiten einnahmen. Weitere Höhepunkte dieses Trainingslagers waren der Besuch der Therme Nova, Teambuildingaktivitäten inklusive eines Handballfernsehabends, um ein Spiel der österreichischen Damennationalmannschaft anzusehen, sowie ein Vortrag, in dem unseren SportlerInnen vermittelt wurde, was es bedeutet Leistungssportlerin zu sein. In Kleingruppen wurden Ziele für die Zukunft erarbeitet und den anderen Gruppen präsentiert. Die Ergebnisse dieser Präsentationen zeigten, dass wirklich alle einen Nutzen aus dieser Veranstaltung zogen. Ein großer Dank gilt unserem Akademieleiter Didi Peissl, der dieses Trainingslager ermöglichte. Bericht: Ernst Weltklasse Handball in der Steiermark (19.9.2023) Der Deutsche Pokalsieger, die Rhein Neckar Löwen, waren von 1. – 7.8.2023 zu Gast auf Trainingslager in der Lipizzanerheimat. Die Topstars durften in der Zeit den Akademie-Bus des StHV für ihr Transfers nutzen. Das Team und die Spieler der Rhein Neckar Löwen bedankten sich sehr herzlich für die Unterstützung. Die wohl erfolgreichste und bekannteste Handballmannschaft der Welt, der THW Kiel, weilte von 4. – 13.8. auf Trainingslager in Graz. Der 23-fache Deutsche Meister und 4-fache Champions League-Sieger absolvierte im Zuge des Trainingslagers zwei Testspiele. Außerdem gab es die Möglichkeit ein öffentliches Training zu besuchen. Viele Spieler*innen der Handball Akademie Graz waren bei den Spielen und beim öffentlichen Training dabei und konnten die Weltstars so hautnah erleben. Kein Wunder, dass Didi Peißl, der Koordinator des Steirischen Handballverbands und Akademieleiter der Handballakademie Graz in der kleinen Zeitung zum Steirer der Woche gewählt wurde. Seit Jahren ist es seinem unermüdlichen Engagement und seinem erstklassigen Netzwerk zu verdanken, dass die Weltstars immer wieder gerne in die Steiermark kommen. Bericht: Peißl/Speer Trainingscamp in Rovinj (2.7.2023) Wie im vorigen Jahr nahm die Handballakademie Graz auch diesmal wieder am internationalen Handballcamp in Rovinj Teil. Ohne die Spieler*innen der 7BS Klasse, die zeitgleich eine Sprachwoche in England absolvierten, machten sich die AKA- Spieler*innen gemeinsam mit ihren Kollegen des Vereins HIB Handball auf die Reise nach Istrien. Leider musste das Betreuerteam auf drei Trainer*innen, die verletzungsbedingt bzw. wegen eines Todesfalls kurzfristig absagen mussten, verzichten. Erfreulicherweise erklärten sich die Akademieabsolventen Noah Wegscheider und Raphael Papst einen Tag nach ihrer Maturantenverabschiedung bereit, mitzureisen und die Betreuer vor Ort tatkräftig zu unterstützen. Nach einer fast siebenstündigen Anreise wurden die Zimmer im Resort Villas Rubin bezogen. Bereits am nächsten Tag startete der Trainingsbetrieb. Unsere Mädchen und Burschen hatten wieder Gelegenheit, zweimal täglich mit Alterskollegen aus Deutschland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Italien, Kroatien und Slowenien zu trainieren. Die Trainingseinheiten wurden von hochkarätigen kroatischen Trainern (darunter Olympia- und Champions League Teilnehmer) geleitet. Diese Trainings waren nicht nur für die Spieler*innen sondern auch für unsere Betreuer ungemein bereichernd. Während Marcus Kerschischnig und AKA Leiter Didi Peißl und ihre frisch gebackenen Assistenten allen Trainings beiwohnten, kümmerten sich Masseur Ernst Hofer und Schulkoordinator Dieter Speer um die Verletzten. Alle Langzeitverletzten und die täglich anfallenden leicht Blessierten absolvierten täglich drei Reha Einheiten. Neben Kraft-und Stabilisationseinheiten hatten die verletzten Spieler auch Gelegenheit zu schwimmen, Rad zu fahren und ihre Geschicklichkeit auf dem Standup Paddle Board unter Beweis zu stellen. Wieder einmal erwies sich das Ressort als idealer Ort für ein Trainingslager. Zwischen den sehr fordernden Trainings kamen auch strikte Ruhepausen und hervorragende Mahlzeiten nicht zur kurz. Am vorletzten Tag wurde das nachmittägliche Training zugunsten eines Ausflugs gestrichen. In einem eigens gecharterten Boot fuhren alle Teilnehmer*innen in die Altstadt von Rovinj, wo man sich bei einem Stadtbummel vom Trainingsstress erholen konnte. Das traditionelle internationale Turnier war der krönende Abschluss unseres Aufenthalts. Sowohl die Mädchen, betreut von Marcus Kerschischnig, als auch die Burschen, diesmal unter der Regie von Didi Peißl, zeigen ihre Klasse. Man schaffte es, die Müdigkeit abzuschütteln und gewann beide Bewerbe. Das Finale der Mädchen war ein Krimi der Sonderklasse. Wer aber gedacht hatte, dass sich die Nerven danach wieder beruhigen könnten, wurde eines Besseren belehrt. Nach einem Unentschieden nach Ablauf der regulären Spielzeit entschied ein Golden Goal zugunsten der Grazer. Das starke Team aus Koblenz musste sich nach einem denkwürdigen Fight der überragend aufspielenden steirischen Mannschaft geschlagen geben. Müde, aber zufrieden bestiegen Spieler*innen und Betreuer am Samstag den Bus und kamen sieben Stunden später wohlbehalten in Graz an. Ein entspanntes Wochenende war der verdiente Lohn für ein Trainingslager, das nicht nur sportlich alle Erwartungen erfüllte, sondern auch die soziale Kompetenz der Jugendlichen stärken konnte. Das Betreuerteam bedankt sich bei den Mädchen und Burschen für ihr untadeliges Auftreten, das den guten Ruf unserer Akademie einmal mehr unterstrich. Weltklassetorhüter in der HIB Handballakademie (15.4.2023) Die Sensation ist perfekt! Der ehemalige Weltklassetorhüter Primož Prošt (39 Jahre) übernimmt ab sofort das Tormanntraining bis zum Ende des Schuljahres 2022/23. Primož war zehn Jahre lang in der stärksten Liga der Welt – der deutschen Bundesliga – aktiv! Ebenso war er in Frankreich, Dänemark und Schweden unter Vertrag. Prošt war auch Mitglied der slowenischen Nationalmannschaft und absolvierte 83 Länderspiele für Slowenien. Das Team der HIB Handballakademie Graz freut sich, dass Primož den Schüler/innen mit seinem unglaublichen Wissen und seiner Erfahrung als Trainer zur Seite steht Bericht: Peißl Teamchef Ales Pajovic in der Handball Akademie Graz Unangekündigt und völlig überraschend stand er plötzlich da. Der erfolgreiche Teamchef des österreichischen Herren Nationalteams stattete der Handballakademie einen Blitzbesuch ab. Nachdem er den Spielern in der Kraftkammer über die Schulter geschaut hatte, besuchte er auch die verletzten Spieler*innen, die sich nebenan im Gymnastikraum auf ihr Comeback vorbereiteten. Gewohnt gut gelaunt zeigte sich Ales sehr interessiert an der Arbeit unserer Talente und deren Trainern. Für unsere Handballer*innen war dieser hohe Besuch natürlich eine freudige Überraschung. Es tut gut zu spüren, dass die Ausbildung in den Hallen der HIB Liebenau auch in den höchsten Kreisen des ÖHB auf Interesse und Wertschätzung stößt. Bericht: Speer Handballturnier in der HIB Liebenau Nach drei Jahre Pause fand am 14.02.2023 in der HIB Liebenau/Bluebox wieder das traditionelle Handball- Unterstufen-Turnier statt. Die Resonanz war sehr groß. Insgesamt nahmen 39 Mannschaften aus allen Unterstufenklassen am Turnier teil. Die Kinder waren mit Begeisterung und großem Spaß bei der Sache. Von 8:00 Uhr bis 12:45 Uhr wurden insgesamt 81 Spiele absolviert. Anschließend gab es eine Siegerehrung, bei der im Beisein von Dir. Mag. Wilfried Svoboda und dem AKA-Team die Pokale und Urkunden übergeben wurden. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr. Bericht: Peißl Erasmus + Austausch mit Handballakademie Sävehof (14.1.2023) Von 10. – 16.12.2022 reisten 20 Schüler*innen unserer Handballakademie unter der Leitung von Marcus Kerschischnig nach Göteborg, um dort eine Woche lang an einer der besten Handballakademien Europas Handball zu spielen und zur Schule zu gehen. Täglich erlebten unsere Handballer*innen der 7 und 8BS Klassen den Schul- und Handballalltag im Partille Gymnasium, welches eine Kooperation mit dem größten Handballklub der Welt, nämlich IK Sävehof hat. Die Handballakademie Sävehof gehört zu den Kaderschmieden Schwedens und bildet immer wieder sehr gute Handballspieler*innen aus, die später in den Kampfmannschaften der Damen und Herrenteams von Sävehof spielen, und oft auch später in einem der europäischen Spitzenklubs als Profi unterkommen. Schon beim ersten Frühtraining durften unsere Jungs unter der Leitung von Mikael Appelgren, Trainer der Herrenmannschaft von IK Sävehof und mittlerweile auch Co – Trainer der schwedischen Nationalmannschaft, trainieren. Der eine oder andere unserer Jungs bekam sogar persönliche Tipps von Mikael. Auch die Mädels kamen in den Genuss, unter der Leitung des Co – Trainers der Damenmannschaft, Andreas Wallin, Trainingseinheiten zu absolvieren und von dem hohen Niveau in allen Trainingseinheiten zu profitieren. Auffallend für unsere Mädels und Jungs war sicherlich das viel höhere Tempo, die exzellente Pass – und Wurftechnik, der Einsatz und der Wille immer alles zu geben und jeden Wettkampf gewinnen zu wollen. Auch unsere verletzten Spieler*innen kamen nicht zu kurz. Sie durften das vereinsinterne, hochmoderne Fitnesscenter benutzen, und so ihre Zeit dort auch sinnvoll nutzen. Nach zwei harten Schul- und Trainingstagen war es an der Zeit, die schönen Plätze Göteborgs zu erkunden. Den Anfang machte die Schärenküste Göteborgs, die per Bootstour besichtigt wurde. Weiter ging`s in Göteborgs größten Park, den „Slottskogen“, wo wir Elche erspähten und den Tag im Naturhistorischen Museum ausklingen ließen, bevor wir in die Partille Arena fuhren, um uns dort zwei Ligaspiele der Männer und Damenmannschaft live anzusehen. Am letzten Tag war vormittags wieder Schulunterricht angesagt und am Nachmittag gab es zum Abschluss ein großes Minihandballturnier, bei dem unsere Jungs und Mädels gemeinsam mit den Sävehof Spieler*innen um den Turniersieg kämpften. Alle Beteiligten, sowohl Trainer*innen als auch Spieler*innen, flogen mit unvergesslichen Eindrücken und neu geschöpfter Motivation nach Hause. Wir als Handballakademie werden weiterhin versuchen, solche Austausche zu fördern, damit sich unsere Spieler*innen auch in Zukunft mit den Besten messen können, neue Impulse für die persönliche und handballerische Weiterentwicklung erlangen, und somit der Anschluss an die europäische Handballspitze ermöglicht wird. Bericht: Kerschischnig

Ein Grün-Weißes Handballfest

„100 Jahre Handball in der Steiermark“ – ein guter Grund, sich im Rahmen einer großen Galaveranstaltung an die zahllosen Highlights der letzten Jahrzehnte zu erinnern. Viele Prominente Besucher verliehen dem Abend im Raiffeisen Sportpark besonderen Glanz. Im Laufe des Festaktes wurde auch die Rolle der Handballakademie Graz für den österreichischen Nachwuchs entsprechend gewürdigt. Lesen Sie mehr >>>

Österreich besiegt Rumänien

Im Rahmen der EM-Qualifikation traf das österreichische Nationalteam auf Rumänien. Mit einem ungefährdeten Sieg legten Mikola Bilyk & Co. in Graz den wichtigen Grundstein für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Besonders erfreulich war, dass mit Thomas Eichberger ein Absolvent der Handballakademie Graz im Tor der Österreicher stand und auch Daniel Dicker - ebenfalls Absolvent der steirischen Kaderschmiede – seinen Teil zum Sieg über Rumänien beitragen konnte. Lesen Sie mehr >>>
Ballsportmodell Graz-Liebenau

Handballakademie Graz

Handballakademie Graz; Kadettengasse 19; A-8041 Graz dietmar.peissl(at)hib-liebenau.at
designed by d. speer